ENERGIEAUSWEIS


Seit dem 01. Januar 2009 benötigt jeder Eigentümer einer Immobilie den Energieausweis, wenn er eine Wohnung oder ein Haus vermieten oder verkaufen möchte.

WANN IST DER ENERGIEAUSWEIS PFLICHT?


  • ab Juli 2008 für Wohngebäude vor 1965
  • ab Januar 2009 für später errichtete Wohngebäude
  • ab Juli 2009 für Nichtwohngebäude

WELCHE AUSWEISE GIBT ES?


Verbrauchsausweis (Gemessenen Energieverbrauch)

Der Verbrauchs­ausweis beruht auf dem Energieverbrauch der vergangenen drei Jahre. Da dieser Energieverbrauch durch die jährliche Heizkostenabrechnung bekannt ist, kann er wesentlich preiswerter erstellt werden.

Bedarfsausweis (Berechneten Energiebedarf)

Beim Bedarfsausweis ermittelt ein Fachmann den rechnerischen Energiebedarf und dokumentiert den energetischen Zustand des Gebäudes. Dabei werden die Qualität der Gebäudehülle (Fenster, Decken und Außenwände) sowie der Heizungsanlage und des Energieträgers in aufwendigen Verfahren ermittelt bzw. berücksichtigt.

Die Kosten für die Erstellung des Energieausweises sind durch den Eigentümer zu tragen und können nicht auf die Mieter umgelegt werden. Deshalb sollten Immobilieneigentümer bzw. Hausverwaltungen sehr genau prüfen, welcher Energieausweis für ihr Gebäude notwendig ist.

WEITERE SERVICELEISTUNGEN